Pressevorführung «Von Caligari zu Hitler»

Lumière-Mitglieder sind eingeladen zu Pressevorführung von «Von Caligari zu Hitler» am Freitag, 17. März 2017, 12 Uhr im Filmpodium Zürich.
Bitte Mitgliederausweis vorweisen!

Von Caligari zu Hitler läuft in der Reihe «Das Kino der Weimarer Republik».

5c010397-6129-44b5-8444-b144671d06b0

Deutschland, 2014, Farbe + sw, 119 Min., D/E
Regie: Rüdiger Suchsland
nach dem Buch von Siegfried Kracauer
mit Volker Schlöndorff, Fatih Akin, Thomas Elsaesser, Elisabeth Bronfen

«Jugend, Freiheit, Ironie, Neugier: Die Weimarer Republik war Moderne in ihrer reinsten, besten Form, und sie war die grosse Zeit des deutschen Kinos. (…) Ich wollte mich mit dem Publikum auf eine ebenso spannende wie abenteuerliche Suche nach dieser verlorenen Zeit begeben (…). Siegfried Kracauer, auch wie manch einer der Filmemacher ein vergessenes Genie der Kulturkritik, ist der perfekte Reisebegleiter für diese Epoche, die ebenso faszinierend ist wie widersprüchlich.» (Rüdiger Suchsland)

«Von Caligari zu Hitler» wird als Schweizer Premiere zwischen dem 4.4.17 und dem 5.5.17 sieben Mal im Filmpodium gezeigt. Am Dienstag, 4. April wird Rüdiger Suchsland seinen Film persönlich im Filmpodium präsentieren und nach der Vorstellung mit der Literaturwissenschaftlerin Elisabeth Bronfen und dem Filmschaffenden Samir über den Film debattieren.

Pressevorführung «troneranno i prati»

Lumière-Mitglieder sind eingeladen zu Pressevorführung von «troneranno i prati» von Ermanno Olmi  am Montag, 31. Oktober 2016, 9.30 Uhr im Filmpodium Zürich.
Bitte Mitgliederausweis vorweisen!

Die Cinémathèque suisse stellt den Schweizer Kinos und Filmklubs «Torneranno i prati», den letzten Film von Ermanno Olmi, zur Verfügung.

prati1
Die italienischen Alpen während des Wirren des Ersten Weltkrieges. Italienische Einheiten stehen ihrem Feind nur wenige hunderte Meter entfernt gegenüber. Zwar herrscht momentan Feuerpause, doch sind die Soldaten auf beiden Seiten erschöpft, ausgelaugt und vom Kampf so schwer gezeichnet, dass einige von den Männern dem Tode näher sind als dem Leben. Mit Torneranno i prati, Ermanno Olmi erzählt von der Sinnlosigkeit des Krieges und berührt mit einem universellen Humanismus, der weder auf Religion noch auf Ideologien zurückgreift.

Regisseur und Drehbuch Ermanno Olmi
Mit Claudio Santamaria, Camillo Grassi, Niccolò Senni
Produktion Italien, 2014
Dauer 76′
Sprache Italienisch UT DE

Trailer

Pressevorführung «Vergine giurata»

Lumière-Mitglieder sind eingeladen zu Pressevorführung von «Vergine giurata» am Freitag, 11. März 2016, 12 Uhr im Filmpodium Zürich.
Bitte Mitgliederausweis vorweisen!

Die Geschichte einer Frau, die ihre Weiblichkeit zugunsten ihrer Freiheit opfert und dann beschliesst, ihre Ehre aufzugeben, um wieder Frau zu werden. Eine Reise in die Komplexität des weiblichen Universums. Ein Film über das Gefangensein in unsichtbaren Gefängnissen und darüber, wie man endlich lernt, frei zu atmen.

Trailer

VERGINE GIURATA
Regie: Laura Bispuri
Italien, Albanien, Deutschland, Schweiz, 2015 1973, 84 Min., Italienisch und albanisch Untertitel DE/FR

Pressevorführung «ERBARME DICH: MATTHÄUS PASSION STORIES»

Ab 10. März 2016 zeigt das Filmpodium als Schweizer Filmpremiere den Film «ERBARME DICH: MATTHÄUS PASSION STORIES». Lumière-Mitglieder können den Film bereits am Mittwoch, 17. Februar um 12 Uhr sehen im Rahmen der Medienvisionierung.
Bitte Mitgliederausweis vorweisen!

Die Matthäus-Passion von Johann Sebastian Bach ist über 250 Jahre alt, und bis heute berührt und beschäftigt sie ihr Publikum auf eindrucksvolle Weise. Der Film, der sich diesem Phänomen widmet, erzählt mit grosser inszenatorischer Kraft von einem Figurenensemble, in dem jeder schicksalhaft mit der Passion verbunden ist. Das Leiden und Sterben Jesu Christi steht nicht allein für sich, sondern wird verwoben mit dem Leiden der Menschen. Wie in einem Theaterstück berichten der Maler, der Tänzer, die Sopranistin und einige mehr von ihren Begegnungen mit dem Werk, von ihren Beziehungen zu Gott, zu Trauer und Schuld. All das ist eingebettet in kraftvolle musikalische und szenische Darbietungen der Kompositionen. Den hochprofessionellen Musikern wird mit einiger Symbolkraft ein Obdachlosenchor gegenübergestellt, der die Darbietungen beobachtet und durch seine stille Anwesenheit kommentiert. Was alle teilen, ist das erlösende Moment der Musik – einer Musik, die sich ihrer erbarmt und die sie ihre eigene Passion finden lässt. (Kim Busch, DOK Leipzig 2015)

ERBARME DICH: MATTHÄUS PASSION STORIES
Regie & Drehbuch: Ramón Gieling.
Niederlande 2015, 99 Minuten. Originalfassung mit deutschen Untertiteln

Pressevorführung «L’homme qui répare les femmes»

Lumière-Mitglieder sind eingeladen zur Pressevorführung von

«L’homme qui répare les femmes»
Dokumentarfilm von Thierry Michel

Dienstag, 8. Dezember, 15.30 Uhr

Bitte Lumière-Ausweis mit aktueller Jahresmarke beim Eingang vorweisen.

 

Zum Film
Doktor Mukwege, Sacharow Preisträger 2014, ist international bekannt als der Mann, der Tausende von Frauen geheilt hat, die während des 20-jährigen Konflikts im Osten der Demokratischen Republik Kongo Opfer sexualisierter Kriegsgewalt wurden – in einem Land, das trotz seiner wertvollen Bodenschätze zu den ärmsten Ländern der Welt gehört.
Mit seinem unablässigen Kampf, diesen Grausamkeiten ein Ende zu setzen und die Straffreiheit der verantwortlichen Täter anzuprangern, eckt er an. Nur knapp entgeht er einem Mordanschlag. Trotz wiederholter Mordandrohungen kehrt der aussergewöhnliche Mediziner in sein Spital in Bukavu zurück, beschützt von Blauhelmen. Doch er ist in seinem Kampf nicht mehr alleine. An seiner Seite stehen die Frauen, denen er ihre physische Integrität und ihre Würde wiedergegeben hat und die durch ihn zu wahrhaften Friedensaktivistinnen geworden sind, dürstend nach Gerechtigkeit. Ein ebenso bewegender wie packender Film über eine Region und ein Thema, die viel zu selten Aufmerksamkeit erhalten.

(Filmdauer: 112 Minuten)

Ab 7. Januar läuft der Film im Programm des Filmpodiums.

Pressevorführung «CORN ISLAND» und «PAT GARRETT & BILLY THE KID»

Das Filmpodium lädt die Lumière-Mitglieder gleich zu zwei Pressevorführungen ein:

Mittwoch, 21. Oktober, 12 Uhr
CORN ISLAND
Georgien, 2014, 100 Min. Regie: George Ovashvili
mit Mariam Buturishvili, Ilyas Salman, Tamer Levent

Jeden Frühling bilden sich im Enguri-Fluss im westlichen Georgien fruchtbare
kleine Inseln aus dem Geschiebe des Kaukasus. Ein alter Bauer und seine Enkelin
bauen auf einer von ihnen Mais an, auf die Gefahr hin, dass der Boden unter
ihren Füssen noch vor der Ernte wieder weggespült wird. Zudem bildet der Fluss
die Grenze zum abtrünnigen Abchasien, auch von da droht Gefahr.

Montag, 26. Oktober, 12 Uhr
PAT GARRETT & BILLY THE KID
USA, 1973, Farbe, 115 Min., E/d Regie: Sam Peckinpah
mit: James Coburn, Kris Kristofferson, Bob Dylan
Restaurierte, von Paul Seydor und Roger Spottiswoode geschnittene Special-Edition

Im New Mexico des Jahres 1881 befindet sich der Wilde Westen im Umbruch. Reiche Rancher befördern den Revolverhelden Pat Garrett zum Sheriff, um ihre eigenen Interessen zu schützen. Pat soll seinen früheren Weggefährten, den berüchtigten Outlaw Billy the Kid, unschädlich machen. Fünf Tage Zeit gibt Pat seinem alten Freund, um sich aus dem Staub zu machen. Billy lässt das Ultimatum verstreichen und wird verhaftet, kurz darauf gelingt ihm wieder die Flucht. Schon bald muss er jedoch begreifen, dass seine Zeit abgelaufen ist.

Pressevorführung «At Home»

Das Filmpodium lädt alle Lumière-Mitglieder ein zur Pressevorführung am

Montag, 29. Juni 2015  um 9.30 Uhr im Filmpodium Zürich.

In der modernen Villa hoch über der Ägais hat sich die georgische Bedienstete Nadja in der Familie von Stefanos und Evi eingelebt. Sie fühlt sich als Teil der Familie, ist für Evi wie eine Freundin und für deren Tochter Iris eine zweite Mutter. Nadjas Freund Markos misstraut der Idylle – als die Georgierin schwer erkrankt, will Stefanos sie mit einer Abfindung loswerden.
Letzten Sommer zeigten wir Akadimia Platonos, in dem das griechische Prekariat porträtiert wurde; sein Landsmann Athanasios Karanikolas schildert in At Home die Krise selbst, die mehr eine zwischenmenschliche ist denn eine finanzielle. Eine Geschichte über eine leise Heldin, die kein Geld will, sondern Anerkennung, als Mensch, als Freundin – und die in ihrem unerschütterlichen Vertrauen an eine Heldin der Dardenne-Brüder erinnert.

At Home
Griechenland/Deutschland 2014, 97 Min., OV/d
Regie: Athanasios Karanikolas
mit Maria Kallimani, Marisha Triantafyllidou, Alexandros Logothetis

at_home_pv

Der Film läuft im Filmpodium ab dem 23. Juli 2015.

Pressevorführung «Jahrgang 45»

Lumière-Mitglieder sind herzlich eingeladen zur Pressevorführung am

Freitag, 19. Juni 2015  um 9.30 Uhr im Filmpodium Zürich.

Unbequem und seiner Zeit voraus: Das war Jahrgang 45, der einzige Spielfilm des angesehenen DDR-Dokumentaristen Jürgen Böttcher. 1966 an Originalschauplätzen gedreht, verblüfft er heute mit seiner unverbrauchten Frische. Eine späte «Premiere».
Ostberlin im Sommer 1965. Alfred und Lisa leben in Scheidung. «Al» ist Kfz-Schlosser, «L» ist Säuglingsschwester. Al hat Urlaub und streunt durch die Stadt. Er trifft sich mit der Motorradclique von früher, bändelt mit der blonden Rita an. Schliesslich verlässt er die gemeinsame Altbauwohnung im Prenzlauer Berg und zieht zu seiner Mutter. Doch über den Nachbarn «Mogul» hält Al Kontakt zu Li. Am Ende könnte es Hoffnung auf einen Neubeginn geben …

Jahrgang 45
DDR 1966 (1990 fertiggestellt), 94 Min., D
Regie: Jürgen Böttcher
mit Monika Hildebrand, Rolf Römer, Paul Eichbaum

jahrgang_45

Der Film läuft im Filmpodium ab dem 9. Juli 2015.

Pressevorführung: «Men, Women & Children»

Lumière-Mitglieder sind eingeladen zur Pressevorführung am

Montag, 11. Mai 2015  um 12 Uhr im Filmpodium Zürich.

Zum Film
Eindringliche und gleichzeitig unbeschwerte Filme sind die Spezialität des kanadischen Drehbuchautors und Regisseurs Jason Reitman (*1977). Das gelingt ihm auch in «Men, Women & Children». Facettenreich setzt er sich mit den verschiedensten Erscheinungsformen der digitalen Kommunikation und deren Auswirkungen auf die zwischenmenschlichen Beziehungen auseinander. Er zeichnet hier das Gesellschaftsbild einer US-amerikanischen Vorstadt im digitalen Zeitalter: Teenager machen erste Erfahrungen mit Online-Rollenspielen, Chatrooms und Internet-Pornografie, ihre Eltern nutzen die digitalen Möglichkeiten zur Überwachung ihrer Kinder oder stürzen sich zur Belebung ihres Liebeslebens in die Untiefen des Netzes.

Men, Women & Children
USA 2014, 119 Min., E+D/d und D
Regie: Jason Reitman
mit Adam Sandler, Jennifer Garner, Rosemarie DeWitt, Judy Greer

weitere Informationen

Der Film läuft im Filmpodium als Premiere ab dem 21. Mai 2015.

Pressevorführung: «Abendland»

Lumière-Mitglieder sind eingeladen zur Pressevorführung am
Montag, 27. Oktober 2014  um 12 Uhr im Filmpodium Zürich.

Zum Film
«Wer im Paradies lebt, muss gut darauf aufpassen», sagt der österreichische Regisseur Nikolaus Geyrhalter und zeigt Europa in seinem Dokumentarfilm «Abendland» als privilegierten Ort und hochentwickelten westlichen Kontinent, der für seine Bürger sorgt und sich gegen aussen abschottet – gerade auch nachts wird viel getan, um diese Ziele zu erreichen. «Abendland» ist ein bildgewaltiges Filmpoem über einen Kontinent bei Nacht, ein ‚Abendland‘, das sich als Gipfelpunkt der menschlichen Zivilisation sieht und gleichzeitig als Dienstleistungsgesellschaft sehr pragmatisch vor sich hin wuchert.

Abendland
Österreich 2011, 90 Min., D
Regie: Nikolaus Geyrhalter
Dokumentarfilm

weitere Informationen

Der Film läuft im Filmpodium ab dem 18. November 2014.